Seminar Phoenix 1

Selbstwahrnehmung und Selbstmanagement

„Wer andere kennt ist klug, wer sich kennt ist weise… Wer einen Sieg über andere erringt ist stark. Wer einen Sieg über sich erringt ist mächtig.“
Laotse

Wer sich selbst emotional und körperlich bewusst und gut spüren kann, kann sich erst seiner Selbst wirklich bewusst werden. Wer dabei vorbehaltlos beobachten und sich ohne Wertung annehmen kann, gelangt zu Selbsterkenntnis. Diese ist die Voraussetzung für eine, in Bezug auf die eigenen Ziele und Wünsche, günstige Steuerung des eigenen Verhaltens (Selbstmanagement) und Veränderung des eigenen Verhaltens (Selbstentwicklung).

Selbstmanagement und Selbstentwicklung in Übereinstimmung mit den eigenen Wertvorstellungen und in Wertschätzung anderer begründet authentisches Handeln. Authentizität gepaart mit Würde, führen zu natürlicher Autorität unabhängig von fachlichen und hierarchischen Positionen. Eine auf Authentizität und Würde gegründete natürliche Autorität ermöglicht eine natürliche Führung Anderer auch und gerade in schwierigen Situationen und Krisen. Wer andere führen will, muss vor allem und zu aller erst sich selbst führen können.

Das Seminar verbindet in einmaliger Weise umfangreiche Erkenntnisse aus der Führungspraxis von Wirtschaftsunternehmen unmittelbar mit langjährigen Erfahrungen aus der Praxis der systemischen Psychologie. Anhand der außergewöhnlichen Methodik wird die systemische Ordnung sowohl von Organisationen als auch von zwischenmenschlichen Beziehungen für die Teilnehmer emotional erlebbar gemacht und die Eigenwahrnehmung geschult. Die für das Erreichen der individuellen Ziele der Teilnehmer günstigen persönlichen Entwicklungsprozesse werden bewusst gemacht. Die für diese Prozesse vorteilhafte innere Einstellung wird durch dynamische Aufstellungen unmittelbar auf emotionaler Ebene nachhaltig initiiert.

„Sei Du selbst die Veränderung, die Du Dir wünschst für diese Welt.“
Mahatma Gandhi

Termine

  • auf Nachfrage